Fine Art Excursion Wrap-UpTeil 1 — Ein faszinierendes Erlebnis

Es ist nun schon einen Monat her, dass eine kleine Gruppe von Stu­den­ten und Pro­fes­soren sich auf den Weg in den hohen Nor­den Finn­lands begeben haben, um aus­ge­hend von der Kevo Forschungssta­tion nahe Utsjo­ki, eine Woche lang ein einzi­gar­tiges Aben­teuer zu bestre­it­en. Schlaflose Nchte, beein­druck­ende Natur, harte Arbeit und jede Menge Spass, das war es, was diese Woche aus­gemacht hat. Was ich damit sagen will?

Dieser exk­lu­siv fr Aus­tauschstu­den­ten des Fach­bere­ichs Design erst­ma­lige organ­isierte Trip war das Beste, was ich hier bish­er erlebt hab. Und auch einen Monat spter kann ich das noch voller berzeu­gung sagen.

Ingsesamt waren nur 6 Stu­den­ten und 3 Pro­fes­soren involviert, aber grer htte die Gruppe gar nicht sein drfen. Es war genau die richtige Zahl, um diese aus Foto- und Malkurs beste­hende Woche zu erleben. Zu den wichtig­sten Din­gen, die es zu tun gab, gehrte unter anderem

- ein Tage­saus­flug nach Nor­we­gen an die Kste
— eine Wan­der­tour auf einen im Naturschutzge­bi­et liegen­den Hgel mit atem­ber­auben­der Sicht
— der Besuch eines Win­ter­schlacht­platzes fr Ren­tiere

Dann gabs natr­lich noch das tgliche Frhstck, dass nur per Boot erre­ich­bar war, nchtliche Saunag­nge mit anschlieen­dem Sprung in den anliegen­den See, jede Menge Ren­tier­fleisch und finnis­che Spezialit­ten, Kam­er­ae­quip­ment, dass den Wert von 10.000 deut­lich berschritt und nicht zulet­zt ein znftiger Saufabend mit furcht­barem Katergefhl am Rck­reise­tag.

Ein Blo­gein­trag wre nicht genug, um all das ordentlich beschreiben zu knnen. Deshalb splitte ich das ganze hier in mehrere Tage­buchein­trge. Das hier war damit die Einfhrung. Im nch­sten Teil erzhl ich ein wenig mehr ber die involvierten Per­so­n­en.