Homeland — 3x07 — Gerontion

Gedanken zu Homeland 3x07-Gerontion

Pic­ture by Show­time // Geron­tion war fr alle Parteien eine run­dum sehr befriedi­gende Episode. Carrie’s Gang durch den Fleis­chwolf zahlt sich (schein­bar) fr die gesamte Truppe aus… nur Quinn muss ein­steck­en. Dafr war dies ganz und gar die groe Saul Show, die ihm sichtliche Genug­tu­ung gebracht hat.


Kurze Gedanken:

Beste Szene der Episode: Sen­a­tor und desig­niert­er CIA Leit­er Lock­hart wird wie ein kleines, wten­des Kind in einem Kon­feren­zraum einges­per­rt. Ha… ganz groes Kino. Klar, dass die Szene noch ein Nach­spiel haben wird, aber so leicht lsst sich Saul nicht abservieren.

In dem Sinne: Die Loy­alit­ten von Dar Adal bleiben weit­er­hin ungekl­rt. Wenig­stens ist er Saul nicht in den Rck­en gefall­en. Ich glaub’ trotz­dem nicht, dass er 100% in Team Carrie/Saul spiel… dafr aggiert er zu pas­siv aggres­siv.

Quinn kmpft weit­er­hin mit den Nach­wirkun­gen seines miss­lun­genen Atten­tats. Ihm wer­den die moralis­chen Fra­gen dieser Staffel aufer­legt. Mich wrde es nicht wun­dern, wenn seine berlegun­gen auszusteigen nicht zu einem Seri­en­tod vor dem Finale der Staffel fhren wrden. Und sein Charak­ter ist tief genug in die Serie einge­bet­tet, um seinen Dahin­schei­den als groes Dra­ma zu verkaufen, aber nicht tief genug, um ihn uner­set­zbar zu machen.

Der Titel der Episode “Geron­tion” bezieht sich brigens auf ein Gedicht von T.S. Eliot, bei dem es um einen alten Mann geht, der mit einem neuen Welt­bild in der Zeit nach dem ersten Weltkrieg zu kmpfen hat.

Extra Gum­mipunk­te fr ein geringes Mass an Soap Mate­r­i­al in dieser Woche. Keine Brodys und nur ein Tpfelchen Sau Beziehung.

Die Java­di Mis­sion kann erst ein­mal abge­hakt wer­den. Mis­sion: Erfol­gre­ich. Endlich Zeit, um den richti­gen Attent­ter des CIA Anschlags zu find­en und einen auf­fllig abwe­senden Brody wieder in den Hand­lungsver­lauf zur­ck zu holen.